Über mich


Beruflich und mit dem größten Vergnügen recherchiere und schreibe ich
für ein Marketing Consulting-Unternehmen Firmenporträts, Imagetexte, Produktbeschreibungen und Personenporträts.

 

Mit 20 entdeckte ich, zusammen mit meinem Mann, das Reisen.
Ägypten,  Jordanien, Syrien und der Libanon, aber auch Nordafrika
und das Leben in Indien bewegten und inspirierten uns zu einem
immer wiederkehrenden Aufbruch in diese Länder.

 

Anschließend war die Zeit ausgefüllt mit Beruf,  Nestbau, Kindererziehung, liebevolles Zuhause schaffen, Märchen erzählen und zu wenig Schlaf.

Mitte 30 änderte der Theaterbesuch bei einer regionalen Laienspielgruppe mein Leben und ich startete meine „Bühnenkarriere“ mit einer Doppelrolle.

Als Vogel durfte ich piepend auf einem Bein den Strategien der Nibelungen lauschen, um dann als Baum den Mord an Siegfried zu tarnen.
Seitdem hat mich das Theater nie mehr losgelassen.

 

Seit 2003 leite ich den Kulturkreis in meiner Heimatgemeinde,
schreibe Theaterstücke und führe Regie.

 

2008 entwickelte ich eine Leidenschaft für das Schreiben von Kurzgeschichten. Aus den Kurzgeschichten wurden Essays und
schließlich entstand mein erster Roman BEPPE UND DIE KUNST DES NICHTSCHEITERNS.

 

Während eines Spaziergangs hörte ich zum ersten Mal von dem Grafen und dem jungen Mann aus dem Dorf, die befreundet waren und sich später aus den Augen verloren. Diese Geschichte verlief ganz anders als meine, aber ich nahm den Faden auf und entwickelte eine  eigene Geschichte über die Beiden. Während des Schreibens sind sie mir so ans Herz gewachsen, dass sie mich heute noch zu manchen Plätzen begleiten und ich mich frage, was jetzt wohl der eine oder andere dazu sagen würde.